Die Künstler 2018

Unter dem großen Thema "Zeitgeschenke - FESTmachen in Rostock" gestalten Schauspieler, Tänzer, Musiker, Artisten, junge Vorleser und Vorleserinnen und natürlich Lichtkünstler die verzaubernden Abende der LichtKlangNacht 2018.

Die Planungen für 2018 laufen, noch stehen nicht alle Programmhighlights fest - einige stellen wir Ihnen nachfolgend schon mal vor:

 

Tango im IGA Park
die Volkstheater Singakademie und der Konzertchor der Staatsoper Berlin unter der Leitung von Frank Flade

100 SängerInnen bringen die Tangomesse von Palmeri am 17. und 18. August zum Auftakt der 12. LichtKlangNacht auf der IGA-Parkbühne zum erklingen. Sie werden unterstützt von Musikern der Norddeutschen Philharmonie Rostock.
Man kann sich kaum vorstellen, dass Messe und Tango in einer Musik zu vereinbaren sind. Aber dem zeitgenössischen Komponisten Martin Palmeri aus Argentinien gelingt dieser Spagat.
In seinem Werk schafft er es, den Messetext in südamerikanische Klänge zu verarbeiten.
Hier wechseln sich feurige mit berührenden Momenten ab, was in einem berauschenden Klangerlebnis kulminiert.
Zum krönenden Abschluss besingen beide Chöre auf dem Traditionsschiff mit beliebten und bekannten Melodien la Luna, den abendlichen Mond, die Sterne und die romantische Sommernacht, untermalt von den Videoinstallationen des japanischen Künstlers Kanjo Také.

1 Parkbühne ca. 19:00 bis 19:40 Uhr – Entré
10 Deck Traditionsschiff ca. 23:00 bis 23:45 Uhr – Abschluss

Timskis Timskis
Feine Weltmusik aus Rostock: Irgendwo zwischen Folk, Chanson und Balkanbeats liegt das musikalische Bermudadreieck der „Timskis“.
Auf der Suche nach neuen Tonarten und seltenen Zwischentönen kämpft die Band mit schonungsloser Hingabe gegen Gleichschritt und Seelenteflon. Romamusik und französischer Chanson treiben sie über die Klangmeere. Bei Gegenwind heizt die Crew zusätzlich mit zwei Schaufeln Swing ein. Letzte Zweifel am fabelhaften Unsinn des Lebens werden in die Flucht gesungen – geblasen – gelacht.

www.timskis.de

2 Chinesischer Garten 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Breakdance ConneXion MV e.V. Breakdance ConneXion MV e.V.
Typhon - ist das Schiffshorn, das riesige Ungeheuer der griechischen Mythologie und seit März 2015 auch eine Breakdance Crew von der Waterkant. Wo diese sieben BBoys und ein BGirl auftauchen weht ein anderer Wind. Den Anker bringen wir gleich mit und setzen uns fest in Köpfen und Herzen.
Neben unzähligen Shows und Battles mit dem 1998 gegründeten Verein BCMV e.V., als Sound Processing Unit, Ultimate Skillz sowie als Menace Crew hat diese neue Formation bereits über 10 Jahre Erfahrung im professionellen Tanzgeschäft sammeln können.

Aus vielen gemeinsamen Trainingseinheiten entstanden neue Freundschaften und ein gemeinsames Ziel: Eine norddeutsche Crew in der nationalen und internationalen Tanzszene zu etablieren.
Nun ist es an der Zeit dem BBoying in Norddeutschland ein neues Gesicht zu geben.
Frech, stilvoll, energiegeladen - TYPHON eben.

bcmv.de und www.typhon-crew.com

2 Chinesischer Garten 20:30 und 21:30 Uhr
(jeweils ca. 15-20 min.)

Sommerkino: „Filmschätze“
Das traditionelle Sommerkino, das jedes Jahr im Weidendom durchgeführt wird, findet erstmals während der Lichtklangnacht statt. Mit verschiedenen Filmen über Rostock wird sich auch an dieser stelle dem 800-jährigen Stadtgeburtstag zugewandt.
Unter anderem sind es Amateurfilmer des Hanse Filmstudio Rostock e.V., die diese Gelegenheit nutzen, um einige Filme aus ihrem Archiv zu zeigen. Zu sehen sind u. a. „Rostock zwischen gestern und morgen“, aber auch andere interessante Filmsequenzen, die vor Ort moderiert werden.

3 Weidendom 20:00 bis 23:00 Uhr

ESCO – Junge Musik aus Rostock
»Aufgeweckt, intensiv und direkt – Bandsound vereint mit elektronischen Kräften«.

Anlässlich des 800 Geburtstages der Hansestadt Rostock rief diese zu Beginn des Jahres den Musikwettbewerb »SING DEINEN SONG FÜR ROSTOCK« ins Leben, um eine Hymne für Rostock zu finden, die die Schönheit und die Verbundenheit mit der Hansestadt wiederspiegelt – ein Lied für alle Rostockerinnen und Rostocker und Freunde der Stadt. Als stolzer Gewinner ging die Rostocker Band ESCO mit dem Titel »MEHR ALS NUR GEWÖHNLICH« hervor. »Wir sind sehr stolz darauf, einem solch für uns inspirierenden Ort ein musikalisches Gesicht geben zu dürfen.«

ESCO steht für moderne, frische Popmusik, angereichert mit einer großen Kelle Feingefühl, Liebe zum Detail und zu guter Letzt abgeschmeckt mit einem Hauch feinster HipHop-Elemente.
Die drei hanseatischen Jungs machen es sich zur Aufgabe, deutsche Texte so abwechslungsreich wie möglich in Szene zu setzen, ohne dabei an bisherigen Stereotypen zu klammern.
Zwei bisher veröffentlichte EP’s, dazu gehörige Musikvideos sowie regionale als auch überregionale Bühnenpräsenz, brachten den Jungmusikern genauso wie bei Medienauftritten bereits relevante Erfahrungen.

www.esco-music.de

4 Riesenbaum Freitag, 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Modicum of Hope Modicum of Hope – Junge Musik aus Rostock

Melodien, die ins Ohr und Texte die unter die Haut gehen. Stimmen, die ans Herz gehen und Rhythmen zum Mitgehen. Das ist Modicum of Hope. Ein Fünkchen Hoffnung, das in allen Songs mitschwingt. Das Brennen für die Musik – spürbar und mitreißend. Ein Element, das verbindet und alle Sprachen spricht.

www.modicumofhope.de

4 Riesenbaum Samstag, 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Stephan Rätsch - Theater mit Puppen Stephan Rätsch – Theater mit Puppen
DIE EINTAGSFLIEGE
Für einen Morgen, einen Mittag, einen Abend, dann kommt die Nacht

Ein Schauspiel von Stephan Rätsch, Theater Schneckenreiter, mit dünnhäutigen Figuren aus Draht und Papier, frei nach einem Märchen von Manfred Kyber.
Um 3.33 Uhr geht im Sommer die Sonne auf. Aus den Wassern eines kleinen Baches steigt die Larve einer Eintagsfliege, streift ab ihre abgetragenen Hüllen und reift heran zu einem Leben in Luft, Licht und Sonnenschein, für einen Morgen, einen Mittag, einen Abend und kommt die Nacht steigt sie hinab, in die Wasser denen sie entstiegen. Zurück bleibt ihre Hülle, wesenlos und unwesentlich. Aufmerksam beäugt von einem Frosch, der etwas aufschnappen will, einem Käfer auf Pilgerschaft und einer Ameise die emsig bemüht ist den Dingen einen Nutzen abzuringen, volkswirtschaftlich gesehen natürlich.

Ein 33 Minuten dauerndes, amüsantes, beschauliches Theater.

Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab sechs Jahre.

www.theatermitpuppen.de

4 Riesenbaum 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Max W. Schwarz Max W. Schwarz
Percussion

Maximilian Wolfgang Schwarz wurde in Wien geboren. Im Alter von fünf Jahren begann er in Genf mit dem Drumset-Spielen. Mit sieben zog er nach Bielefeld und erweiterte dort an der Musik- und Kunstschule sein musikalisches Spektrum um klassische Percussion.
Er spielte in diversen Bands und erzielte regelmäßig Auszeichnungen bei Klassik-Wettbewerben. Bereits früh stand er auf großen Bühnen.
Seit Oktober 2015 studiert er Schlagzeug/Pop- und Weltmusik mit Klassik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Hier entwickelte er klassische kompositorische Fähigkeiten, welche er mit seiner Tätigkeit als HipHop-Produzent in ungehörter Weise fusioniert.
Seit 2016 ist er nicht nur als Schlagzeuger, sondern auch als Komponist und Produzent in den Bereichen Klassik, Film und Pop tätig. Im selben Jahr gründete er mit Freunden die Electro-/Avantgarde-Band CozmicRip.

www..de

5 Betonschiff 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Dr. Marian Löbler Dr. Marian Löbler
Die Zeit der Astronomischen Uhr

Seit 1998 lebe ich in meiner Wahlheimat Rostock. Aufgewachsen bin ich im Rheinland und im Bergischen Land. Nach meinem Studium der Biologie in Bonn habe ich an der University of California in Berkeley und Los Angeles gearbeitet und anschließend an den Universitäten in Halle, Freiburg und Rostock.
Hier in Rostock bin ich seit 5 Jahren Gästeführer und darf unseren Besuchern unsere schöne Stadt präsentieren. Bei jedem Stadtrundgang ergeben sich neue Anregungen, wodurch diese Rundgänge nie zur Routine werden, sondern spannend bleiben. Angeregt durch meine Arbeit in der biomedizinischen Forschung habe ich einen medizinhistorischen Stadtrundgang entwickelt. Als Stadtchirurg Marianus Puerheno begleite ich die Gäste auf einer Zeitreise durch 7 Jahrhunderte Medizingeschichte zu Plätzen mit medizinhistorischer Bedeutung. Je mehr ich über Rostock lerne umso mehr wächst mir diese Stadt ans Herz und wird zu „meiner“ Stadt.
Die Astronomische Uhr in der Marienkirche teilt die Zeit ein, in Stunden, Tage, Monate und Jahre. Aber was ist Zeit, was bedeutet sie uns und wie gehen wir mit ihr um? Hierzu werde ich eine kurze Betrachtung anstellen.

6 Holländischer Garten 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Solana & Schmiddl Solana & Schmiddl in the middle

»Wohin?«
Ein Raumexperiment - Begegnung zwischen Hula Hoop Tanz und Live Painting

Ich zeichne mir die Welt, wiede wiede wie sie mir...
Die Illustratorin Schmiddle in the middle lässt mit einem Zeichenpad eine Welt entstehen, welche die Hula Hoop Künstlerin Solana entdecken wird. Digitale Illustrationen und organischer Hula Hoop Tanz verschmelzen miteinander.
Ein buntes Laboratorium über das unberechenbare Leben ist geöffnet.
Wohin wird uns dieses Raumexperiment führen?

solanahoop.com und https://schmiddlinthemiddle.com

6 Holländischer Garten 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

FiSHfutter für die Augen
Auslese preisgekrönter Filme des FiSH-Filmfestivals

Das FiSH 2018 - Filmfestival im StadtHafen Rostock, so die detaillierte Bezeichnung - ist seit 2004 mit mehr als 3 500 Besuchern eines der wichtigsten Filmevents für junge Filmemacher aus ganz Deutschland. Das Filetstück des Festivals ist der bundesweite Kurzfilm-Wettbewerb JUNGER FILM. Abgerundet wird das Festival durch Spielfilme und Dokumentationen aus Deutschland und dem Ostseeraum, dem PopFiSH Musikvideowettbewerb, Kurzfilmen aus einem jährlich wechselndem Gastland sowie Online Talk Shows mit Filmemachern, Filmnerds und YouTubern.

Im April dieses Jahres wurden insgesamt 32 Kurzfilme im bundesweiten Wettbewerb JUNGER FILM gezeigt. Filme der Preisträger sehen Sie bei der 12. LichtKlangNacht im Brunnengarten. (pdf Filmprogramm zum Download)

7 Brunnengarten Freitag, 21:00 bis 23:00 Uhr

Tango Argentino Tango Argentino
Faszination Führen und Folgen zum Zugucken und Mittanzen

Tango Argentino hat etwas Geheimnisvolles und verspricht (zu Recht) mehr als man von außen sieht.
Es geht nicht um das Erlernen von Tanzschritten, sondern neben natürlicher Bewegung zu berührender Musik, um Selbst- und Fremdwahrnehmung, um Entscheidungsklarheit und Vertrauen. Diese kraftvolle und zugleich sensible Musik muss man einfach nur hören, auf sich wirken lassen und vor allem spüren. Alles Weitere geht (fast) von ganz allein.
Jeder, der sich in aufrechter Haltung zu Fuß vorwärts bewegen kann, ist in der Lage, Tango zu tanzen. Es gibt im Tango Argentino keine Grundschritte, die Basis ist das gemeinsame Gehen an sich. Stolpertraumata vergangener Tanzerfahrungen kann man gelassen auflösen.
Beginner berichten überrascht, wie einfach man in Tanz und Bewegung zur Musik einsteigen kann, was man alles dabei erlebt und wie bereichernd es sein kann, sich achtsam und wortlos dem Kontakt mit einem anderen Menschen zu widmen. (Thomas Lotte, Libertango Bremen)
Das soziale Denken spielt beim Tango eine wichtige Rolle. Wenn man sich im Einklang mit den anderen Paaren auf der Tanzfläche bewegt, ist der Salon wie ein großes Uhrwerk, in dem nur durch gemeinsames Miteinander ein großes zärtliches Ticken entsteht.
Überzeug Dich davon an diesem Abend auf der Lichtklangnacht!

Organisator: Mathias Vogt

7 Brunnengarten Samstag, 20:00 bis 23:00 Uhr

Swing Swing
zum Zugucken und Mittanzen
Swing-Musik lädt zum Tanzen ein. Tanzen nach den Original- oder neu arrangierten Titeln von Glenn Miller, den Andrew Sisters, Frank Sinatra, Nat King Cole oder Count Basie erfreut sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit.
Alle Zuschauer sind herzlich eingeladen und ebenso willkommen. Wer will, darf mitmachen und die ersten Schritte erlernen. Lassen Sie sich verführen und zu beschwingter Musik tanzen.

Organisatorin: Stefanie Koepp

8 Weg zwischen Molenfeuer und Pier Freitag, 20:00 bis 23:00 Uhr

Kanjo Také Kanjo Také
Videoinstallationen auf der Außenwand des Traditionsschiffes

Der Deutschjapaner Kanjo Také hat Malerei in Granada und Fotodesign in Berlin studiert. Seit über einem Jahrzehnt komponiert er als freier Künstler großformatige, animierte Video-Präsentationen, in denen die reiche Tradition der Malerei mit den avanciertesten Medientechniken – Maßstabsprüngen, filmisch harten Schnittfolgen, landschaftlichen Rhythmen – zu weitläufigen Bildphantasien verschmelzen. In den bewegten Collagen stehen fotografisch genaue Details neben den malerischen Freiheiten von Computerpinsel, Farbskalen, Lasuren. Die Thematik reicht von Katastrophen-Szenarios bis zu aufblühenden Frühlingsidyllen.

Für das 800-jährige Jubiläum der Hansestadt Rostock folgt der Künstler dem Vorschlag, auf ein historisches Schiff zu projizieren.
Er würde dabei Ereignisse und Darstellungen aus der Geschichte Rostocks und seiner hanseatischen Vergangenheit umsetzen – nicht als didaktischer Bilderbogen, sondern als sprühendes Capriccio starker Bilder von Meer und Bürgerstadt, Kämpfen und Verträgen, Gestern und Heute.

kanjotake.com

9 Außenwand des Traditionsschiffes 21:00 bis 23:45 Uhr

Blechbläserensemble Lutz Hildebrand e.V. Lößnitz Blechbläserensemble Lutz Hildebrand e.V. Lößnitz
gegründet 1987 aus Mitgliedern umliegender Posaunenchöre, um einen Himmelfahrtsgottesdienst auszugestalten
Das Ensemble bestreitet Konzerte in ganz Sachsen, Slowenien und Chicago.
Zum Musikausscheid in Dresden für Amateurbläsergruppen den 3. Platz belegt.
Hauptsächlich im Barock und der Klassik zu Hause, aber auch als Grenzgänger in den Sparten Blasmusik, Jazz und Big Band.

11 Langer Heinrich 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Ea Paravicini Ea Paravicini
Mobiles Circustheater & walk act

Das Mobile Circustheater von Ea Paravicini zeigt im Rahmen der LichtKlangNacht seinen Cirque en Miniature und die Ausstellung Circus Wunderwelten. Lassen Sie sich in die poetische Welt der Seiltänzerin verführen und verzaubern.

Cirque en miniature, ist eine kleine Straßenshow mit Drehorgelmusik die spontan an den verschiedensten Ecken über den ganzen Park verteilt immer wieder auftaucht. Alles was im Circus normalerweise groß und schwer ist und mindestens einen LKW für den Transport braucht, wird hier in Miniatur bespielt. Es erwartet Sie das kleiste Seiltanzseil der Welt und ein Circuswagen, der so groß wie ein Schuhkarton ist!

Circus Wunderwelten ist eine Ausstellung in Guckkästen, die den nostalgischen Circuswagen der Artistin, mit dem sie durch die Lande zieht, einrahmen. Man muss sich ein wenig mühen, etwas vorbeugen, durch ein kleines Guckloch schauen, um in die verschiedensten Aspekte der Circuswelt abzutauchen. Durch allerlei Spiegelwerk kann man sich verschiedensten Illusionen hin geben oder sie zu entschlüsseln versuchen.

www.ea-paravicini.de

14 Kopfweidenweg 20:00 bis 23:00 Uhr

Vorlesewettbewerb für Grundschüler

Sprechende Bäume
Seit 2002 führen die „andere buchhandlung“, das Literaturhaus Rostock und der Waldemarhof e.V. jährlich den „LESEWÜRMER – Vorlesewettbewerb für Grundschulen in Rostock und Umgebung“ durch. Mittlerweile beteiligen daran ungefähr 5 000 Kinder, über 30 Grundschulen nominieren ihre SchulsiegerInnen in den vier Klassenstufen für den LESEWÜRMER-Endausscheid, der alljährlich vor dem Ende des Schuljahres stattfindet. Einer der Preise, der den Gewinnern winkt, ist die Mitwirkung an der Produktion eines Hörbuches: Seit nunmehr neun Jahren gestalten die Sieger und Siegerinnen der vier Klassenstufen jedes Jahr eine CD für die LichtKlangNacht. In diesem Jahr sind aus Anlass des Stadtjubiläums zwei ganz besondere Produktionen entstanden: Es wird eine Radiosendung aus dem Rostock des Jahres 1601 zu hören sein, bei dem - neben Nachrichten und Verkehrsfunk - der Reporter zufällig über den auf dem Neuen Markt zeichnenden Vicke Schorler stolpert und gleich aus aktuellem Anlass ein Interview führt. Zum Anderen hören wir, was junge Rostockerinnen und Rostocker sich und ihrer Heimatstadt für die Zukunft wünschen.

www.anderebuchhandlung.de / www.literaturhaus-rostock.de / www.waldemarhof.de

15 Kopfweidenweg, Weg zum Weidendom, Rhododendrenhain 19:00 bis 23:00 Uhr

Hörbuchproduktion

Razzz Beat Box Theater Razzz Beat Box Theater - Karl-Heinz Haase & Daniel Mandolini
Sounds & Poetry an Taschenlampe

Sounds, Klangkaskaden und Beats von Daniel Mandolini, mehrfacher Deutscher Meister, Europameister, Vize-Weltmeister und internationaler Loopstation Champion im Beatboxen zu Gedichten und Texten von Rainer Maria Rilke, Francois Villon, Charles Bukowski, Wladimir Wissotsky u. a., gelesen von Karl-Heinz Haase.

razzz.de

16 Rhododendrenhain 20:00, 21:00 und 22:00 Uhr
(jeweils ca. 20-30 min.)

Wolfgang Schmiedt

Wolfgang Schmiedt
Konzept und Umsetzung

Jedes Jahr am Ende des Sommers verwandelt sich der IGA Park Rostock für kurze Zeit in einen Zauberwald. Er lässt seine Bäume sprechen, zeigt seine Blumen und Pflanzen durch aufwendige Lichtinstallationen in neuen, aufregenden und fantastischen Farben. Er beherbergt zwei Nächte lang große und kleine Schauspieler, exzellente Musiker, tollkühne Feuerkünstler, phantasievolle Videoartisten, Akrobaten, Klangkünstler und Schattenspieler.

 



 
Mit freundlicher Unterstützung von:

Sponsoren

 

isuma.de